Markttelegramm für die 37. KW 2014

Brotgetreide: Die Weizenernte wird vom britischen Beratungsunternehmen „Adas“ auf einen

Rekordwert von 8,4 bis 8,6 to/ha geschätzt. Der aktuelle Rekord lag 2008 bei 8,3 to/ha. In

Ordnung sind Hektolitergewicht und Fallzahlen, nur die Proteinwerte sind etwas zu niedrig.

 

Futtergetreide: Die Maisernte hat im europäischen Teil Russlands begonnen. Die eingebrachten

Qualitäten sind gut. Im Vergleich zum Vorjahr sollen in Russland 1,4 Mio to mehr Mais geerntet

werden, insgesamt 13 Mio. to.

 

Futtermittel: Ungleichmäßig

Nur wenig verändert hat sich das Preisniveau von Weizengrießkleiepellets, Weizenkleie und

Weizengrießkleie; weiter nach unten bewegen sich die Preise für Trockenschnitzel; zurück

halten sie die Käufer; ein großes Trockenschnitzelangebot erwarten die Marktteilnehmer;

genug Ware auf allen Paritäten steht bei Sojaschrot zur Verfügung; deutlich nach gaben die

Sojaschrotpreise bei den vorderen Terminen; stetig bleibt die Nachfrage nach Rapsschrot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei − eins =

seit 1992